Einführung

„Weltraum ist Weltseele.“ (Helmut Friedrich Krause)

„Die äußere Welt liegt vor uns aufgeschlagen, um in ihr die Geschichte unseres Geistes wieder zu finden.“ (Schelling)

Diese Seiten stellen den Versuch der Erstellung einer „MENSCHwerdungsbibliothek“ dar, eines Kanons der kosmologisch-metaphysischen Naturphilosophie vertreten durch Persönlichkeiten, die durch ihr Wirken zur Entwicklung selbiger beigetragen haben.

Sie dienen einerseits meinem persönlichen Selbststudium und sollen andererseits dazu ermutigen, den tieferen Wahrheiten des Lebens in sich selbst und in der äußeren Welt auf den Grund zu gehen, diese selbständig zu studieren und auch aktiv den Austausch zu suchen mit Menschen, die in ihrem Suchen und Finden in bewusster, tätiger Verantwortung für das Schicksal des Planeten nicht nachlassen wollen und sich nicht mit dem „Status Quo“ zufrieden geben.

Letzter Anstoß zur Erstellung solch einer Sammlung von wertvollen Beiträgen aus Philosophie, Kunst und Musik und aus den Wissenschaften war und ist die Begegnung mit dem Werk des Philosophen Jochen Kirchhoff, der in jahrzehntelanger Arbeit überaus Orientierendes und Klärendes in Bezug auf grundlegende Daseinsfragen sowohl zusammengetragen als auch originär gedacht und formuliert hat. Er selbst stützt sich u.a. auf Vorarbeiten und Vorleistungen des Naturphilosophen und spirituellen Forschers Helmut Friedrich Krause, der im 20.Jahrhundert gewirkt hat. Seine Erkenntnisse und Quellenhinweise und die Jochen Kirchhoffs spiegeln sich hier besonders wider.

Alle im Hauptmenü erwähnten Persönlichkeiten haben mitgewirkt bzw. wirken mit auf je eigene Weise an der Entwicklung des „Höchsten im Menschen“ auf der Erde – in einer Wirkensgemeinschaft durch die Jahrtausende hindurch und im großen JETZT.

Jeder Mensch kann den Weg tiefer Selbsterkenntnis gehen und damit den eigentlichen Sinn des Lebens verwirklichen.

„Ganz begreifen werden wir uns nie, aber wir werden und können uns weit mehr, als begreifen.“ (Novalis)

 

 

Unter „Beiträge“ finden sich Fundstücke aktueller Natur, die nicht unbedingt Teil eines gültigen Kanons sein müssen, die aber in irgendeiner Weise in Bezug stehen zu umfassenderen Themen. Dabei geht es auch um politische Themen und Analysen. Außerdem formuliere ich hier gelegentlich eigene Standpunkte oder Bewertungen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.